XENA WIEDER GANZ OBEN AUF DEM TREPPCHEN

Caroline Steffens erster Sieg 2018 – und der erste als Mutter – war gleichzeitig ihr dritter Sieg beim dritten Start beim Ironman 70,3 Sunshine Coast.
8/26/2018
Xena

Acht Monate nach der Geburt ihres Sohnes, Xander, gelang der Cervélo-Athletin aus der Schweiz der Hattrick unter den Augen der Menge in ihrem Wahl-Heimatort Mooloolaba, in Australien. „So viele Freunde hier zu haben und in ihrem Beisein meinen dritten Sieg und eine schnelle Zeit zu erzielen, ist etwas Besonderes“, sagte Xena Trizone nach dem Rennen. „Insgesamt freue ich mich riesig“. 

Xena hat allen Grund dazu, von ihrer Leistung begeistert zu sein, nachdem sie bereits einen dritten Platz beim Ironman 70,3 Vietnam im März und einen zweiten beim Ironman 70,3 Asia-Pacific Championship im laufenden Monat vorweisen konnte. „Beim Schwimmen lief es erschreckend schlecht, aber dafür wirklich gut beim Radfahren, insbesondere auf der zweiten Runde“, kommentierte Xena ihre Top-Splitzeit bei den Damen von 2:16:49,  erzielt auf ihrem Cervélo P5.So gelangte sie mit an die Spitze bei T2 und blickte, nachdem sie auf den ersten Kilometern der Laufstrecke die alleinige Führung übernommen hatte, nicht mehr zurück.

Betrachtet man ihre Gesamtzeit von 4:05:43 als Fingerzeig, dann hat Xenas Konkurrenz allen Grund zur Sorge. „Je besser meine Kondition wird, desto mehr Spaß macht es (das Wettkämpfen) mir“, sagte sie. „Ich brauchte acht Monate um dahin zu kommen, aber jetzt fühle ich mich gut. Früher zählte für mich nur der Sieg, aber jetzt ist ein Sieg... das Tüpfelchen auf dem i. Wenn ich zweite werde, liebt mein Sohn Xander mich trotzdem noch, also macht das nichts“.

 

BILDER MIT FREUNDLICHER GENEHMIGUNG VON: STEF HANSON (WITSUP)